Ein neuer Facebook post von BeFree Tantra..... | Befree Tantra Shop

Als Frau kannst du eine Muttertochter oder eine Vatertochter sein.....

Als Frau kannst du eine Muttertochter oder eine Vatertochter sein. Was ist der Unterschied? Und welche Bedeutung hat das für dein Leben und dein Lieben? Eine Vatertochter ist eine Frau, die schon immer ihren Vater besser fand als ihre Mutter. Sie fühlt sich deshalb dem Vater näher als der Mutter. Manchmal hat sie die Mutter auch abgewertet. Und auf keinen Fall möchte sie mal so werden wie ihre Mutter. In der Regel wird eine Vatertochter später auch männliche Werte verkörpern: Sie ist eher die Abenteuerfrau, macht gerne Karriere und taugt gut zur Geliebten. Nicht so gut gelingen ihr feste Beziehungen oder die Ehe. Bindungsfähigkeit kommt nämlich durch die Mutter. Das kleine Kind erfährt sie im Idealfall durch eine intakte Mutterbeziehung. Für die Reifung und Frauwerdung ist es wichtig, dass eine Vatertochter früher oder später zur Mutter und zu den Frauen und der Weiblichkeit zurückkehrt. Dass sie also eine Muttertochter wird. Eine Muttertochter ist gerne Frau und steht ihrer Mutter näher als dem Vater. Sie ist bindungsfähig und kann in einer Beziehung bleiben. Der Weg von der Vatertochter zur Muttertochter ist für viele Frauen nicht leicht, aber für das Gelingen der Paarbeziehung von großer Wichtigkeit. Zwar kommen auch eine Vatertochter und ein Muttersohn einigermaßen miteinander klar, aber die Liebe blüht und gedeiht nicht wirklich dauerhaft. Das Thema ist zu umfassend, um alle Aspekte hier darstellen zu können. Wenn du dich als Frau für mehr interessierst, kann ich dir das Heilritual zur Beziehung mit der eigenen Mutter empfehlen. Wir machen es ab und zu bei Seminaren. Auf meiner Website findest du es auch als Online Kurs (Mutter-Heilritual). Auch für Männer ist eine gute Beziehung zur Mutter essentiell: nicht nur für die Partnerschaft, sondern auch für den beruflichen Erfolg. Dennoch ist es für den Muttersohn wichtig, schließlich zum Vater und zu den Männern weiterzuziehen. Geben und Nehmen lernen wir als erstes durch die Mutter. Über beides sollten wir in einer Liebesbeziehung verfügen, soll sie gelingen. Frage dich ehrlich und ohne Wertung: Bin ich eine Vatertochter? Ein Muttersohn? Manchmal stecken Ursachen aus dem Familiensystem dahinter: Der Muttersohn will der Mutter helfen, ein schweres Schicksal zu tragen und stellt sich deshalb nah zu ihr. Doch überfordert er sich damit restlos. Später möchte er dann Frauen helfen. Gerne kannst du deine Fragen zu diesem umfassenden Thema hier stellen. Ich beantworte sie gerne.

Weitere Tantra Artikel

Auch ich lerne immer wieder Neues dazu, besonders durch das, was .....
Auch ich lerne immer wieder Neues dazu, besonders durch das, was .....
Auch ich lerne immer wieder Neues dazu, besonders durch das, was meine Auszubildenden (zukünftigen Tantralehrer/innen...
weiterlesen
Wenn du dich mit Tantra auskennst, kennst du sicher auch die Ling.....
Wenn du dich mit Tantra auskennst, kennst du sicher auch die Ling.....
Wenn du dich mit Tantra auskennst, kennst du sicher auch die Lingam Heilmassage. Sie kann auch als Wanderritual (von ...
weiterlesen
Die meisten Menschen hatten keine geglückte Beziehung zu ihrem Va.....
Die meisten Menschen hatten keine geglückte Beziehung zu ihrem Va.....
Die meisten Menschen hatten keine geglückte Beziehung zu ihrem Vater. Oft war er einfach nicht wirklich verfügbar ode...
weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Sofort mehr Lust und Liebe?

Mit dem gratis Minikurs von Regina Heckert für Singles und Paare bekommen Sie 5 Tipps per Mail, die sofort wirksam sind.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

1 von 4