Pakete mit Preisvorteil!

Ein neuer Facebook post von BeFree Tantra.....

Das kommt darauf an, ob man Anfänger oder schon Fortgeschrittener ist. Als Anfänger lernt man zunächst die Tantra-Grundlagen: Atem-, und Energieübungen, Körperarbeit, Meditation und achtsame Kommunikation. Daneben gibt es viel Entspannung, Tanzen, Spaß und Lockerungsübungen. Die ersten Rituale helfen, sich selbst und den eigenen Körper annehmen zu können. Einfache Massagen integrieren die oft abgelehnten oder blockierten Körperteile, und auch Yoni und Lingam (die ja bei den klassischen Massagen ausgespart werden). So erfährt sich der Mensch (vielleicht zum ersten Mal) als ganzheitlich. Bei Seminaren für Fortgeschrittene gibt es mehr (oder längere Phasen von) Meditation und Stille. Die Achtsamkeit ist insgesamt wesentlich höher. Deshalb können auch intimere Begegnungen möglich werden, wie zum Beispiel in den genitalen Tantramassagen wie z.B. der Yonimassage oder der Lingammassage. Praktizierst du Tantra? Wenn ja, würdest du dich zu den Anfängern oder den Fortgeschrittenen zählen? 🧘🏽‍♀️